Weihnachtsbräuche und Adventskalender in Portugal

In Portugal wird der Heilige Abend als der Höhepunkt des Weihnachtsfestes gefeiert. Aber bereits in der Adventszeit werden viele Kirchen und Gebäude festlich mit Lampen und bunten Dekorationen geschmückt. Der Weihnachtsbaum erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit, trotzdem ist die Krippe das wichtigste Utensil in allen Haushalten.

Zum Festessen am Heiligabend kommt die ganze Familie zusammen. Es gibt Gemüse, Kartoffeln, Truthahn, Stockfisch und Krapfen. Beliebt ist fast überall der Weihnachtsstollen („bole rei“). Nach dem Essen versammelt sich die Familie am Weihnachtsbaum und der Krippe, um die Geschenke auszupacken. Diese bringt traditionell jedoch nicht der Weihnachtsmann. Sie stehen vielmehr für die Gaben, die von den Hirten beim Jesuskind abgegeben wurden. Viele Familien besuchen zum Abschluss des Heiligen Abend noch die Mitternachtsmesse. Die Familienfeierlichkeiten sowie die ausschweifenden kulinarischen Genüsse ziehen sich meist noch die Tage nach Weihnachten hin.