TRY Gin - Probierset

Die TRY FOODS Ginsorten

In dem TRY FOODS Probierset Gin kannst du folgende Sorten verkosten:

  • 50 ml Old English Gin, Hammer & Son und Langley Distillery (Birmingham, England) - 44% vol - Der international bekannte Gin-Enthusiast Henrik Hammer stellt in Zusammenarbeit mit der Traditionsdestillerie Langley‘s in Birmingham den Old English Gin her. Dieser milde Gin basiert auf einem Rezept aus dem Jahre 1783. Zu dieser Zeit gab es in England nur zwei Sorten Gin: Holland‘s Gin (Genever) oder English Gin, auch als Old Tom bekannt. Letzterer wurde in benutzten Champagnerflaschen abgefüllt und mit Zucker versetzt, da damals Gin vor allem pur getrunken wurde. Die süßliche Zuckernote ist hier aber sehr zurückhaltend und angenehm.
     
  • 50 ml Helsinki Dry Gin, Helsinki Distilling Company (Helsinki, Finnland) - 47% vol  - Gin aus Finnland - so was gibt‘s? Ja, und zwar richtig guten! Der Helsinki Dry Gin hat nicht umsonst in seiner kurze Geschichte eine ganze Reihe an internationalen Preisen gewonnen. Der Gin wird nach der London Dry Art traditionell in einem Gang destilliert. Da die Macher vom Helsinki Gin aber nicht einfach einen gesichtslosen Gin machen wollten, geben sie ihm mit der arktischen Preiselbeere eine regionale, eine „nordische“ Note. Sie sorgt für eine fruchtige Säure.
     
  • 5 Continents Gin, Feingeisterei (Gut Basthorst, Schleswig-Holstein) - 47% vol - Der Brenner Fabian Rohrwasser entwickelte den 5 Continents ausgehend von seiner Heimat, der internationalen Hafenstadt Hamburg wurde der Gin entwickelt. Zur Herstellung benutzt er Gewürze aus aller Welt wie z. B. Wacholder und Lavendel aus Europa, Zimt und Ingwer aus Asien, Eukalyptus aus Australien, Cranberries aus Nordamerika, Mate aus Südamerika und drei Pfeffersorten aus Afrika. Das Ergebnis ist ein zuerst fruchtig anmutender und im Abgang deutlich würziger Gin.
     
  • Jos. Garden, Brennerei Ehringhausen (Werne, Nordrhein-Westfalen) - 44% vol - Westfalen ist dank seiner Nähe zu den Benelux-Ländern die Wiege des Wacholderschnapses in Deutschland. Die Traditionsbrennerei Ehringhausen hat über ein Jahr an seinem Gin getüftelt. Das Ziel war, einen Gin herzustellen, den man wunderbar pur trinken kann. Der Brenner Georg Litz-Ehringhausen hat sich neben klassischen Botanicals wie Zitronenschale vor allem für einheimische Früchte wie Pflaume, Himbeere und Schlehe entschieden. Das Ergebnis ist ein wunderbar fruchtiger Gin.
     
  • Hoos Reserve Gin, Heiko Hoos (Karlsruhe, Baden-Württemberg) - 44% vol - Der Quereinsteiger Heiko Hoos destilliert diesen Gin klassisch nach London Dry Machart. Eine regionale und waldige Note erhält der Gin durch den Einsatz von jungen Kiefernknospen. Das Besondere an diesem Gin, ist die Tatsache, dass er nach der Destillation vier Wochen lang in einem Eichenfass reift. Dies sorgt für feine vanillige Holznoten und einen sehr runden Geschmack.

TRY FOODS Interviews

Mit diesen Experten hat sich TRY FOODS über ihre Leidenschaft, den Gin, unterhalten:

  • Frédéric Du Bois,  Belgischer Gin-Importeur und Buchautor ("Gin & Tonic")
     
  • Christian Kopp, Gin-Blogger (www.ginspiration.de)
     
  • Thomas Kochan, Berliner Spirituosenhändler (Dr. Kochan Schnapskultur) und Organisator des Craft Spirits Festivals DESTILLE BERLIN